Batch Befehle

batch befehleHier sind die Batch Befehle. Ich habe sie für Sie in ein PDF verpackt, damit Sie diese gleich ausdrucken können, wenn Sie das wünschen.  Hier das PDF mit Batch Befehle  >>>Klick.  Beachten sie auch die interessanten Beispiele, die ich unten aufgeführt habe. Batchbefehle stammen aus der DOS-Programmiersprache. Klug angewandt schenken sie uns aber  heute noch viel Arbeitsersparnis. Man kann in eine Batch-Datei unzählige Aktionen verpacken, die dann durch deren Start sofort ausgeführt werden.  Zum Beispiel: Datensicherung mit einem einzigen Doppelklick. Zusammen mit der Sicherung des Betriebssystems, die Sie hier runterladen können, ermöglicht es Ihnen die ideale Datensicherung. Zuerst ein Backup des Betriebssystems (Laufwerk c:\) auf ein  externes USB-Laufwerk, dann ein Backup der Daten auf ein  externes USB-Laufwerk. Dann das Laufwerk im Schrank versorgen. Dies periodisch wiederholen.

Eine ausführliche Backup- und Restore-Anleitung zur Sicherung des Betriebssystems (Laufwerk c:\) Hier gratis runterladen. 

 

Batchdatei mit Batch Befehle erstellen

Um eine Batchdatei zu erstellen, muss man zuerst ein paar Vorbereitungen treffen. Zuallererst muss man im Betriebssystem  aktivieren, dass die Dateierweiterungen angezeigt werden.  (Wenn nicht schon vorhanden) Dies für Windows 7, 8 und 10.

Windows 7

  1. Einen Ordner öffnen.
  2. Links oben auf „Organisieren“ > „Ordner- und Suchoptionen“ > „Ansicht“ klicken.
  3. Haken bei „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ entfernen.

Windows 8

  1. Einen Ordner öffnen.
  2. In der Menueleiste auf „Ansicht“ klicken.
  3. Bei „Dateinamenerweiterungen“ oben rechts einen Haken setzen.

Windows 10

  1. Einen Ordner öffnen.
  2. Auf den Reiter mit dem Titel „Ansicht“ klicken.
  3. Im Bereich „ein-/ausblenden“ einen Haken unter „Dateinamenerweiterungen“ setzen

 

Zuerst ein einfaches Batchprogramm

Wir öffnen bei Windows das Programm „Wordpad“ .  Dort können wir nun die Batchbefehle eintippen.  Dies sieht folgendermassen aus:

Batch Befehle 1

Diese Wordpad-Datei ändern wir von Dokument.rtf“  in „Erstes Programm.bat“ und speichern sie ab. Hier kommt noch eine Frage, die wir mit Ja beantworten.Batch Befehle 2

Mit der Endung „bat“ kreieren wir sozusagen eine Batch-Datei. Sogleich starten wir dieses Programm mit Doppelklick darauf, oder „ als Administrator ausführen“ (rechte Maustaste auf Programm).  Das sieht dann so aus:

Batch Befehle 3

Wenn Sie diese Batch-Datei bearbeiten (korrigieren) wollen, dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und klicken auf „Bearbeiten“. Dann öffnet sich die Datei, um beliebig Aenderungen vorzunehmen.

 

Ein Beispiel einer Batchdatei in Zusammenhang mit Robocopy

Im letzten Artikel „Robocopy Parameter“ habe ich erklärt, wie man Robocopy in Zusammenhang mit einer Datensicherung (Backup) zeitsparend einsetzen kann.  Ich empfehle Ihnen diesen Artikel vorgängig zu studieren. Damit man aber die diesbezüglichen Befehle nicht immer erneut eintippen muss, kann man dieselben sehr elegant in eine Batchdatei einbinden. Dies wollen wir nun tun.  Zuerst legen wir zwei Verzeichnisse an. (Bitte ein Wort, keine Zwischenräume zwischen zwei Wörtern) Im Laufwerk c: \ das Verzeichnis „MeinProjekt“ und im externen USB-Laufwerk  f:\  das Verzeichnis „Backup“. (MeinProjekt kann bei Ihnen  anders heissen)  Ich empfehle Ihnen nun im Verzeichnis „MeinProjekt“  jeweils Ihre Daten zu speichern (Briefe, Tabellen, Foto’s, Email’s, Video’s  usw).

Oeffnen wir wiederum das Programm „Wordpad“ und tippen den Robocopy-Befehl  ein, so wie wir ihn kennen vom letzten Artikel namens: „Robocopy-Befehle“ . Anschliessend speichern wir die Datei unter dem Namen: „Backup.dat“ irgendwo ab und ziehen sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop, damit wir sie dort immer präsent haben.  Die Backup-Datei sieht dann fogendermassen aus:

Batch Befehle 4

Wenn wir diese starten erhalten wir folgendes Bild:

Batch Befehle

Wenn obiges Bild erscheint, ist das Backup bereits gemacht. Um das Programm zu schliessen, müssen wir nur noch der Aufforderung zum drücken einer beliebigen Taste nachkommen.

 

Computer runterfahren nach einer von Ihnen bestimmten Zeit.

Oeffnen wir wiederum das Programm „Wordpad“ und geben den Befehl  „shutdown“ ein mit der Option /s für „nur runterfahren und nicht wieder starten“ und mit der Option /t xxx  für die Zeitabfrage in Minuten.  Sollte es mit der Zeitabfrage  nicht funktionieren, geben Sie  bei xxx eine feste Zeit ein, zum Beispiel 420. (7×60 Sekunden= 7 Minuten) Dann speichern wir die Datei ab unter dem Namen: „PC runterfahren.bat „  .  Wie das aussieht, sehen Sie hier.

Batch Befehle 6

Wenn wir nun die Datei starten, erhalten wir folgendes Bild:

Batch Befehle 7

Klicken Sie auf „Schliessen“ und drücken Sie eine beliebige Taste.

Während den 7 Minuten haben wir Zeit uns nochmal anders zu entscheiden. Schreiben wir eine Batchdatei, die unsere Aufforderung zum Runterfahren wieder annuliert und speichern sie unter „Runterfahren abbrechen.bat“  .  Die sieht dann so aus:

Batch Befehle 8

Wenn wir nun die Datei starten, erhalten wir folgendes Bild:

Batch Befehle 9

Durch drücken einer beliebigen Taste wird die Datei geschlossen.

 

Wenn Sie im PDF der Batch-Befehle nachschauen, sehen sie, dass es nebst „runterfahren“ noch andere Möglichkeiten gibt. Eines davon ist „runterfahren und sogleich wieder hochfahren“.  Für diesen Fall müssten Sie nach dem shutdown-Befehl nur die Option /s mit der Option /r  ersetzen.

 

Wenn Sie tiefer in die Batch Programmierung eintauchen wollen empfehle ich Ihnen das Buch: DOS Batch Programmierung

Soviel zum Thema Batch Befehle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.