Treiber aktualisieren

???????????????????????????Treiber sind Softwareprogramme, die das Zusammenspiel zwischen den Hardwarekomponenten und dem Betriebssystem und den jeweiligen Anwendungsprogrammen koordinieren und regeln. Zur Datensicherheit gehört auch ein aktueller Stand der Treiber. Das heisst, Sie müssen die Treiber aktualisieren. Veraltete Treiber können das Betriebssystem arg in Bedrängnis, ja sogar zum Absturz bringen. Der Computer kann langsamer und instabiler werden

und dadurch auch Fehlverhalten aufweisen.  Wohl kann man das Betriebssystem so einstellen, dass es regelmässig die neusten Updates von der Betriebssystemplatform herunterlädt und installiert. Dies gilt aber nicht für die Gerätetreiber. Diese müssen Sie anderswo beschaffen. Es ist aber nicht empfehlenswert, diese irgendwo im Internet zu suchen, denn da und dort lauern Kriminelle, die nur darauf warten, bis sie einen Trojaner oder einen Virus  auf ihrem Computer platzieren können.   Wenn Sie einen Computer kaufen, müssen sie sich früher oder später mit dem Thema Treiber aktualisieren auseinandersetzen. Im folgenden Bericht erhalten sie Tips und Empfehlungen für eine erfolgreiche Treiberaktualisierung.

Treiberaktualisierung mit wenigen Klicks

Wenn Ihnen diese Prozeduren aber zu umständlich sind, empfehle ich Ihnen folgende Software runterzuladen. Der Scan ist gratis.

>>>Klicken Sie hier<<<

Dieses Programm untersucht vollautomatisch Ihren Computer auf veraltete Treiber und hilft Ihnen diese runterzuladen und zu installieren. Es hat die Möglichkeit zur Verfügung auf eine Datenbank mit über 85‘000 Treibern zurückzugreifen. Alles aus nur einer Quelle.

Hier die Systemvoraussetzungen:

Betriebssystem Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8, und Windows Server 2003/2008
RAM Mindestens 128 MB
Verfügbarer Festplattenplatz 15 MB

Folgende Geräte werden mit dieser Software auf Upgrademöglichkeiten untersucht:

  • Soundkarten-Treiber
  • Drucker-Treiber
  • Grafikkarten-Treiber
  • Motherboard-Treiber
  • Webcam-Treiber
  • Wireless-Treiber
  • Bluetooth-Treiber
  • DVD-Treiber
  • Kamera-Treiber
  • RAID-Treiber
  • FireWire-Treiber
  • Ethernet-Treiber
  • Windows XP-Treiber
  • Windows Vista-Treiber
  • USB-Treiber
  • Chipsatz-Treiber
  • AC97-Treiber
  • Router-Treiber
  • Tastatur/Maus-Treiber
  • Usw. usw. usw. usw.

Prozedur selber durchführen

Hier zuerst ein Video über „Leistungsbremsen“ ermitteln bei Windows 7

Sollten sie sich dazu entschliessen, die Prozedur selber und von Hand durchzuführen sollten Sie folgende Empfehlungen beachten.

Runterladen können Sie die neuesten Treiber auf den Internetseiten der jeweiligen Hardwarehersteller. Auch finden Sie diese in Treibersammlungen wie zum Beispiel: „Driver Genius oder Driver Reviver“. Wie schon erwähnt, ist es ratsam bei anderen Quellen vorsichtig zu sein.

Hier ein Bonus-Tip: Reservieren Sie speziell nur für alle Downloads einen zweiten Computer, auf dem einer oder mehrere Virenscanner installieret sind um herauszufinden ob ein Virus oder Trojaner oder ein anderer Schädling eingefangen wurde. (Ein Gebraucht-PC genügt vollumfänglich)

Es gibt Schädlinge die schalten als erstes die Virenscanner ab. Sie verhindern sogar, dass ein neuer Virenscanner installiert werden kann. In solch einem Fall gibt es zwei Lösungen:

  1.  Man sucht, wenn dies noch geht im Internet einen Online-Virenscanner und startet diesen. Dieser kann den Schädling ausser Gefecht setzen, sodass Sie den Virenscanner deinstallieren und wieder neu installieren können.
  2. Sie führen bei diesem Computer ein Restore durch, von dem sie vorgängig ein Backup erstellt haben.

Im Gerätemanager sind die Treiber aufgelistet. Notieren Sie die Gerätebezeichnung und die Version des Treibers. Vor dem Download muss das richtige Betriebssystem gewählt werden.

Bevor Sie den neuen Treiber installieren müssen sie den alten unbedingt zuerst deinstallieren, damit es nicht zu Konflikten kommt. Es empfiehlt sich auch mit dem Gratisprogramm „Driver Sweeper“ nach der Deinstallation alle restlichen möglichen Einträge zu löschen. Nun steht der Neuinstallation nichts mehr im Wege. Manche Geräte müssen Sie vor der Installation des Treibers zuerst entfernen. Dies steht, wenn notwendig, normalerweise in der Installationsanleitung. Es ist sowieso von Vorteil, diese vor dem Treiber aktualisieren eingehend zu studieren. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen. Falls nicht, hier nochmal ein guter Vorschlag:

>>>Klicken Sie hier<<<

Zuallerletzt noch ein Bonusvideo über eine Möglichkeit, wie man die Leistung des Computers auch noch verbessern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.