Was ist eine Firewall

fire-75046_640Was ist eine Firewall, auf deutsch übersetzt heisst das soviel wie Feuerwand oder Feuermauer, was eigentlich schon die Funktion andeutet. Durch diese Mauer geht kein Datenverkehr, der nicht hindurchgehen darf und dies weder auf die eine noch auf die andere Richtung. Denn eine Firewall kann Daten überwachen, sperren, freigeben und einige davon können auch protokollieren, sodass der Benutzer oder Administrator den Datenverkehr analysieren kann. Dies bewirkt, dass Hacker vom System ferngehalten werden.


 
Eine Firewall wird zwischen einem oder mehreren privaten Netzen (Intranet) und dem öffentlichen Netz (Internet) dazwischen geschaltet. Vereinfacht gesagt: „Zwischen Computer und Internet“. Eine Firewall kann ein Hardwaremodul sein, aber auch reine Software,  oder eine Mischung von beiden.   Eine Firewall kann auch als Filter betrachtet werden, dessen fixen Eigenschaften von der Hardware oder Software und dessen variablen Eigenschaften vom jeweiligen Benutzer vorgegeben werden.  Für den Benutzer steht der Computerbenutzer und bei Firmen der Administrator oder das Administratorenteam. Heute haben Betriebssysteme meist eine Software-Firewall integriert. Ganz wichtig nach der Aktivierung ist, dass man die Erneuerung der Firewall durch Updates zulässt, ansonsten die Qualität des Schutzes mit der Zeit vermindert wird. Auch wichtig ist, dass man nach der Installation die Einstellungen Schritt für Schritt durchgeht. Dies ist die Antwort in Kürze auf die Frage: „Was ist eine Firewall“.

 

Firewall-Arten

Es gibt die Desktop-Firewall, die entweder auf dem PC oder im Betriebssystem des PC’s installiert ist. Dann gibt es die Netzwerk-Firewall, die zwischen internen und externen Netzwerken und innerhalb internen Neztwerken selbst für Ordnung sorgt.

Firewall-Typen

Darunter versteht man verschiedenartige Mechanismen mit denen man den Datenverkehr überwachen kann. Einige Beispiele sind, Paket-Filtering-Firewall, die Stateful-Inspection-Firewall, die Proxy Firewall und die Hybrid-Firewall, IPsec, VPN usw. Diese Typen sind bei den heutigen Firewalls meist integriert. Wer sich tiefer in diese Materie einarbeiten will, kann dies hier machen: Network Services oder hier: EleKo oder hier: Networking oder auch hier: Wiki-Firewall

Wer sollte eine Firewall eingerichtet haben ?

Alle, die mit einem Endgerät mit dem Internet verbunden sind. Die KMU’s und Datencenter sowieso. Alle PC-Benutzer mit Internetanschluss sollten die Betriebssystemeigene Firewall einschalten.

Sperren/Erlauben ?

Was die Einstellungen betrifft gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man sperrt  zuerst alles und gibt dann alle Datenverbindungen, die erwünscht sind frei, oder man erlaubt zuerst alles und sperrt dann alle bekannten Datenvberbindungen, die als gefährlich taxiert sind und auch diejenigen, die man selbst nicht wünscht, dass sie durchgehen.


 

Was kann eine Firewall auf keinen Fall

Späh-Programme, die von vertrauensunwürdigen Seiten stammen kann sie nicht erkennen. Dagegen gibt es Anti-Spyware-Software.  Sie kann nicht vor Viren schützen, die mit verseuchten Email’s daherkommen. Dazu sind Virenscanner zuständig. Ein Modem, das ein Mitarbeiter einer Firma direkt an das Telefonnetz der Firma anschliesst kann die Firewall nicht überwachen, da der Datenverkehr darüber parallel zur Firewall verläuft.  Wenn die Firewall falsch eingestellt ist, indem sie alles durchwinkt, was daherkommt. In diesem Fall hätte man sie gar nicht installieren müssen. Was ist eine Firewall

Grenzen einer Firewall

Es gibt Spiele, oder andere Programme, die zwar gutartig sind, aber trotzdem von der Firewall als bösartig blockiert werden. In diesem Fall muss halt der Anwender das entsprechende Programm in der Firewall erlauben.

Firewall testen

Nach der Installation und Einrichtung sollte man die Firewall testen.  Man kann auch mit entsprechenden Tools selber testen. Selber testen >>>klick hier. Man kann eine externe Firma damit beauftragen.  Externe Firma >>>klick hier.

Vorsichtsmassnahme

Sollte Ihr PC oder Ihr Netzwerk trotz aller Massnahmen in Zukunft einmal gehackt werden, schlage ich folgende Vorsichtsmassnahme vor. Laden Sie hier meine kostenfreie Backup- und Restore-Anleitung runter. Machen Sie ein Backup von Ihrem Betriebssystem. Sollte nun Ihr Betriebssystem nach dem Backup später gehackt werden, können Sie mit ein paar einfachen Klicks das Backup mit der Restore-Anleitung zurücklesen und Ihr Betriebssystem ist wieder frei von Hack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.