WhatsApp Verschlüsselung

WhatsApp verschlüsselnIn den heutigen Zeiten erfreut sich die Kommunikation per Messenger immer noch größerer Beliebtheit. Kaum jemand schreibt mehr die klassische SMS, immer seltener wird telefoniert. Aber sind meine Nachrichten auch wirklich sicher? Gibt es die WhatsApp Verschlüsselung? Viele Leute haben Probleme mit den blauen Haken. Um dieses Problem zu lösen gibt es zwei Video’s am Schluss dieses Blogs.

 

Ja, WhatsApp Verschlüsselung ist möglich

Zum einen sind die Textnachrichten neuerdings schon im Vorneherein durch den App-internen Verschlüsselungsmechanismus von WhatsApp geschützt. Dabei wurde das Verschlüsselungsprinzip von TextSecure verwendet. TextSecure wurde von unabhängigen Fachleuten überprüft. In folgendem Link finden Sie eine Möglichkeit der Vertiefung des Themas: http://netzwertig.com/2014/11/19/neue-verschluesselung-bei-whatsapp-5-bedeutsame-facetten-der-ueberraschenden-neuerung/
WhatsApp kennt zwar Ihre Telefonnummer und diejenige, die demjenigen gehört mit dem Sie chatten. Vorderhand werden nur normale Chats verschlüsselt. Fotos, Gruppenchats, Videos, Standorte und Bilder werden noch nicht verschlüsselt, was sich ja durch zukünftige Upgrades noch ändern kann. Und:  WhatsApp ist im Besitz von Facebook. Facebook ist eine amerikanische Firma. Deswegen muss jeder, der das Vertrauen darin nicht aufbauen kann, selbst zur Tat schreiten und WhatsAppselber verschlüsseln. Als alternative dazu gäbe es einige Konkurrenzprodukte, die teilweise bereits eine Verschlüsselung integriert haben, zum Beispiel: Threema, myEnigma, Skype, Trillian, ChatOn von Samsung, Line usw. Der folgende Link kann Sie  bei der Auswahl unterstützen: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/threema-surespot-textsecure-sichere-whatsapp-alternativen-a-954576.html

 

Apps für die Verschlüsselung

Für die manuelle Verschlüsselung von Textnachrichten gibt es in sämtlichen Appstores einige Apps zur Auswahl. Plattformübergreifend gibt es hier zum Beispiel Apps wie „TXTCrypt“ oder „Secure for WhatsApp“, welche je nach Smartphone-OS kostenfrei oder kostenpflichtig sind. Hier muss jeder selbst entscheiden, was ihm die Datensicherheit wert ist.

 

Nachrichten in WhatsApp verschlüsseln und entschlüsseln

Nutzer von Verschlüsselungs-Apps werden feststellen, dass die Handhabung einer solchen Verschlüsselung leider nicht so komfortabel ist, wie das bloße Versenden von Nachrichten im Messenger. Als Zwischenschritt muss nämlich erst die Nachricht in die Verschlüsselungsapp kopiert werden und zu einem mit Passwort gesicherten Code umgewandelt werden. Nur wenn der Nachrichtenempfänger das richtige Passwort besitzt und ebenfalls über eine App verfügt, mit der er den Text entschlüsseln kann, wird er imstande sein, die Botschaft zu lesen. Wenn man sich aber mit einer anderen Person regelmässig austauscht, lohnt sich die einmalige Einrichtung beiderseits allemal.
Je nachdem, wie hoch das Sicherheitsbedürfnis ist, kann eine höhere Verschlüsselung und/oder ein sichereres Passwort gewählt werden. Die App TXTCrypt bietet beispielsweise eine Verschlüsselung mit bis zu 64 Bit an. Der Prozess Senden und Empfangen einer Nachricht verlängert sich aber nun um einige Schritte: Aus „Verfassen – Senden – Empfangen – Lesen“ wird „Verfassen – Kopieren – Einfügen – Passwort setzen – Verschlüsseln – Kopieren – Einfügen – Senden – Kopieren – Passwort eingeben – Entschlüsseln – Lesen“.

Wem dies dauerhaft zu umständlich ist, der sollte sich nach einer Alternative für WhatsApp umsehen. Schließlich gibt es mehr als eine App, die über eine bereits eingebaute Verschlüsselung verfügt und dem Nutzer Sicherheit bietet, ohne weiteren Aufwand zu erzeugen. Sichere Apps sind zum Beispiel die kostenpflichtige App Threema oder die kostenfreie App Telegram. Auch TextSecure sei hier erwähnt. Hier ist allerdings zu beachten, dass nicht alle Alternativen für sämtliche Smartphone-Betriebssysteme verfügbar sind.

Langfristig sollte sich jeder Gedanken über die Sicherheit seiner Daten machen. WhatsApp Verschlüsselung, auf eine Alternative zurückgreifen oder allzu private Informationen vielleicht doch lieber nur persönlich vermitteln? Diese Entscheidung ist jedem selbst überlassen.

Die blauen Haken

In einer neuen Version hat WhatsApp eine Deaktivierungsmöglichkeit der blauen Haken eingefügt. Im folgenden Video wird gezeigt, wie es geht.

Bei einer alten Version kann man die blauen Haken vorübergehend auch ausschalten. Im folgenden Video wird gezeigt, wie es geht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.